Apfelkuchen vom Blech

Ein leckerer und einfach zubereiteter Apfelkuchen vom Blech. Das schöne an diesem Kuchen ist, dass er durch die Äpfel nicht zu schwer im Magen ist – so kann man ganz viel davon essen :-) !

Zutaten: 500g Äpfel, 50g Butter, 100g Zucker, 1 Ei, 175g Mehl, 1/2 Packung Backpulver, 100ml Milch, 100ml Weißwein, 20g Puderzucker

Das Rezept für den Kuchen reicht für ein halbes Blech. Bei mir hat der gesamte Kuchen inkl. Backzeit um die 60 Minuten gedauert. Bei Bedarf lässt sich die Menge verdoppelt! Am besten eignen sich für den Apfelkuchen säuerliche Apfelsorten wie z. B. Boskop.

Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Butter mit dem Zucker gut verrühren. Das Ei hinzufügen und alles schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und darunter mischen. Je 100ml Milch und 100ml Weißwein hinzufügen und den Teig gut verrühren. Es sollte eine zähflüssige Konsistenz entstehen.

Backblech mit Backpapier auslegen. Etwas Alufolie knicken, einen Rand formen und mit Fett einpinseln. Das Blech damit zur Hälfte abteilen. Den Teig hinein und etwas glattstreichen. Ofen auf 180° C vorheizen. Auf der 2. Schiene von unten ca. 45 Minuten backen. Den Apfelkuchen herausnehmen, auf dem Blech abkühlen lassen und anschließend mit Puderzucker bestreut servieren.