Buttercremetorte

 

 

 

 

 

 

Seht euch das Ergebnis einfach selbst an – ich finde die Buttercremetorte zum 50. Geburtstag ist eindeutig gelungen!

Mit allen Arbeitsschritten habe ich ungefähr 4 Stunden benötigt. Bitte nicht abschrecken lassen, die Torte war schließlich riesig und hat für ca. 20 Personen gereicht! Ich habe die Mengenangaben, die ich hier veröffentlicht habe *4 genommen (3x hätte wahrscheinlich auch gereicht – habe immer noch etwas davon im Kühlschrank).

Ihr benötigt die Geburtstagstorte die Mengenangaben für den Boden, die Buttercreme und außerdem noch Johannisbeergelee, Mandelblättchen, Tortenguss und beliebig gewähltes Obst.

Ich kann zu dieser Torte nur sagen, dass sie super schmeckt und die Mühe absolut Wert ist!! Ich habe auch einen Probebackdurchlauf gemacht mit den unten aufgeführten Mengenangaben, hat auch super geklappt. Und selbst jemand, der nicht Konditor gelernt hat (ich ebenfalls nicht), wird diese Torte auf jeden Fall hinbekommen – es braucht nur etwas Zeit und Mut :-)

Rezept für den Boden:

Zutaten: 125g Zucker, 3 Eier, 80g Mehl, 1 Pck. Vanillezucker

Für den Boden die Eier trennen. Eigelb zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Eiweiß mit dem Vanillezucker zu Eischnee schlagen und anschließend vorsichtig unter die Eier-Zucker-Masse heben. Das Mehl nach und nach hinzugeben. Den Teig in eine Springform (oder so wie ich auf ein Backblech) geben.

Im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten bei 150°C und anschließend 5 Minuten bei 175°C Umluft backen.

Buttercreme-Rezept:

Zutaten: 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver (nach Packungsanleitung zubereitet), 250g Butter, 30g Zucker

Vanille-Puddingpulver nach Packungsanleitung zubereiten und abkühlen lassen.

Die Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen und den kalten Pudding nach und nach hinzufügen.

Wenn man eine stabilere Buttercreme benötigt, kann man die Menge auf 500g Butter und 70g Zucker erhöhen (so wird die Torte allerdings noch mehr zur Kalorienbombe)

 

Ich habe die Teigplatten von dem Backblech gelöst und mit Hilfe einer Schablone 2x die 5 und 2x die 0 ausgeschnitten. Der Boden wird schon jetzt auf die Präsentierplatte gelegt (am Ende schafft man das nicht mehr, da sich der Kuchen sonst lösen könnte)!

Dann kommt auf den ersten Boden eine Schicht der Buttercreme. Darüber dann vorsichtig eine Schicht Johannisbeergelee geben. Anschließend die oberen Zahlen auflegen. Falls die Zahlen mal kaputt gehen ist dies nicht schlimm – man sieht es ja am Ende nicht mehr, da der komplette Kuchen mit der Creme überzogen ist :-) . Dann die Zahlen komplett mit der Buttercreme bestreichen. Ich habe vorher etwas Küchenpapier unter die Zahlen gelegt, die man dann am Ende leicht entfernen kann ohne das der Boden voll mit Creme ist – hat super funktioniert!

Dann die Mandelblättchen in der Tüte etwas zerkleinern und in einer heißen Pfanne mit etwas Zucker rösten. Abgekühlt auf den Zahlen verteilen. Mit den Obststückchen dekorieren und teelöffelweise Tortenguss darüber verteilen.

 

Kokoskuchen

Ein leckerer Kokoskuchen, der nicht viel Zeit in Anspruch nimmt ;-) !

Zutaten: 4 Eier, 200g Puderzucker, 125g Kokosraspel, 125g Mehl, 1 Pck. Vanillezucker, 1/2 Packung Backpulver, 250ml Öl, 1 Zitrone, Butter für die Form, Semmelbrösel für die Form

 

Eine Kastenform mit Butter ausstreichen und mit einigen Semmelbröseln bedecken.

Die Eier trennen und das Eiklar zu Eischnee schlagen.

Zucker, Vanillezucker, Eigelb schaumig rühren und den Zitronensaft hinzugeben. Anschließend geben wir das Öl, Mehl, Kokosraspeln und Backpulver mit in die Masse.

Zum Schluss den Eischnee unterheben und den Teig in die Form füllen.

Den Kuchen bei Ober-/Unterhitze bei 180°C ca. 50 Minuten backen.

Spitzpaprika mit Käsefüllung

Wenn ich an diesen Genuss denke, dann beginne ich sofort zu sabbern… das hat so gut geschmeckt, dass man garnicht mehr aufhören wollte zu essen!!

Zutaten: 4 rote Spitzpaprika, 200g Creme fraîche, 100g Schafskäse, 1 Knoblauchzehen, 250g geriebenen Käse (ich habe Gouda genommen), 500ml passierte Tomaten, 1 Zwiebel, Kräuter (Basilikum, Oregano), Salz, Pfeffer

Ganz am Anfang waschen wir die Spitzpaprika gründlich ab und entfernen anschließend den Deckel und lösen das Kerngehäuse so gut wie es geht heraus.

Die Sauce wird kalt zusammengerührt! Wichtig ist hierbei, dass sie gut gewürzt wird :-) ! Die Zwiebeln sowie die Knoblauchzehe werden kleingeschnitten. Nun mischen wir diese beiden Sachen mit den passierten Tomaten und geben ca. 60g von der Creme fraîche dazu. Salz, Pfeffer und Kräuter dazu :-)

Für die Paprikafüllung nehmen wir den Rest von der Creme fraîche und streichen diese in die Ränder der Paprika. Schafskäse und ca. 100g geriebenen Käse miteinander verrühren und in die Paprika füllen. Jetzt in eine gefettete Auflaufform geben und die Sauce und den restlichen Käse darüber verteilen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei ca. 200° C ungefähr 45 Minuten backen.

Die Menge reicht locker für 2 Personen. Wenn man z. B. noch Kartoffeln oder Reis als Beilage nimmt, kann man ca. 1,5 Paprika pro Person rechnen.

Außerdem kann man die restliche Sauce auch gut zu Brot essen.

Viel Spaß beim nachkochen!!

Salamiomelett / Käseomelett

Ein schnelles Gericht für den Feierabend, dass wenig Vorbereitung braucht!

Variante 1: Salamiomelett

Zutaten: 4 Eier, eine halbe Zwiebel, 2 Tomaten, Gouda, Salz, Pfeffer, Basilikumkräuter

Die Eier verquirlen und etwas mit Salz und Pfeffer würzen. Dann in die Pfanne geben und die klein geschnittene Zwiebel sowie Tomaten, Salami und Käse hinzufügen. So lange von einer Seite anbraten, bis das Omelett eine goldbraune Farbe bekommen hat.

Variante 2: Käseomelett

Zutaten: 4 Eier, eine halbe Zwiebel, 2 Tomaten, Gouda, Salz, Pfeffer, Basilikumkräuter

Genauso wie oben verfahren nur die Salami weglassen :-) !

 

So ein herzhaftes Omelett macht garantiert satt :-) !!

Salamiomelett

 

 

 

 

Käseomelett – nicht nur für Vegetarier ;-) !

Zigeunerschnitzel

Nachfolgend findet ihr ein etwas abgewandeltes Rezept für ein Zigeunerschnitzel bzw. Zigeunertofu :-) !

Zutaten: 2 Schweineschnitzel, 1 Tofu, 4 El Creme fraiche, 1 Tl Tomatenmark, 1 Zwiebel, 250ml Gemüsebrühe (Alternativ: Fleischbrühe), 1 rote Paprikaschote, 1 Glas eingelegte Paprika, Salz, Pfeffer, Mehl, 2 El Tomatenketchup für die Farbe, 40g Butter, Paprikapulver, Chilipulver, 2 Eier, Paniermehl.

Schnitzel und Tofu mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und zuerst in Mehl, dann in verquirlten Ei und zum Schluss in Paniermehl wenden. In die gefettete Pfanne geben und ca. 10 Minuten braten lassen, bis eine schöne Kruste entsteht.

Paprika von Kernen befreien und schneiden. Ebenso mit der eingelegten Paprika verfahren. Zwiebeln schneiden.

Die Schnitzel und den Tofu aus der Pfanne nehmen und im Backofen warm stellen.

Creme fraiche zum Bratsatz geben und leicht bräunen lassen (achtung, dass nichts anbrennt)! Zwiebel, Paprikastreifen, eingelegte Paprika, Tomatenmark, Brühe und Tomatenketchup zugeben. Danach mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und evtl. Chilipulver abschmecken und schärfen.

Wer mag kann die Schnitzel wieder in die Soße legen.

Dazu kann es Reis, Kartoffeln oder Pommes geben – ich hatte gerade Lust auf Reis :-) !

Tofuschnitzel mit Zigeunersoße und Reis

 

 

 

 

Schnitzel mit Zigeunersoße und Reis

Italienischer Nudelsalat

Hier ist mein Rezept für einen italienischen Nudelsalat mit getrockneten Tomaten. Wer getrocknete Tomaten mag, der wird dieses Rezept lieben!

 

Zutaten: 500g Nudeln, 150g Pinienkerne, 200g Schafskäse, 150g getrocknete Tomaten, 1 Bund Basilikum, 40 ml Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer

 

Die Nudeln bissfest kochen.

In der Zwischenzeit kann man super schon die Tomaten schneiden und den Schafskäse würfeln. Den Knoblauch pressen sowie die Basilikumblätter waschen und zerkleinern.

Die gekochten Nudeln abgießen und alles zusammen in die Schüssel geben. Nun das Olivenöl hinzufügen (je nach Menge kann darf es auch gerne etwas mehr sein ;-) ). Am Ende den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Warm oder kalt genießen :-) !

Large Geocache

In dieser Serie möchte ich euch die verschiedenen Größen von Geocache-Behältern zeigen. Hier ein Beispiel für einen Large Geocache:

 

 

 

 

 

 

Ein Large Geocache ist ein sehr sehr großer Behälter, dass sagt ja auch schon der Name ;-) ! In ihm finden sich meist größere Tauschobjekte sowie schwierige Rätsel, die zuerst gelöst werden müssen, damit man an den Schatz gelangt.

Regular Geocache

In dieser Serie möchte ich euch die verschiedenen Größen von Geocache-Behältern zeigen. Hier ein Beispiel für einen Regular Geocache:

 

 

 

 

 

Ein Regular in Form einer Schatztruhe. Ein Regular bietet viel Platz für Gegenstände und ist demnach in Stadtgebieten schwer zu finden… auf dem Land davon häuft sich die Chance allerdings ;-) !

Small Geocache

In dieser Serie möchte ich euch die verschiedenen Größen von Geocache-Behältern zeigen. Hier ein Beispiel für einen Small Geocache:

 

 

 

 

 

 

Hier ist der Small in Form einer Lampe getarnt. Manchmal denkt man sich “nee das kann jetzt doch garnicht sein, oder?!?!?!?!” Und genau dann hält man das Objekt der Begierde in den Händen :-D !

In einen Small Geocache passt ein kleines Buch bzw. andere Kleinigkeiten wie z. B. Travelbugs oder Coins!

Micro Geocache

In dieser Serie möchte ich euch die verschiedenen Größen von Geocache-Behältern zeigen. Hier ein Beispiel für einen Micro Geocache:

 

 

 

 

 

 

Dieser Micro Geocache hat sich wirklich gut getarnt. Unter einer Bank – auf der man nebenbei noch prima ein Päuschen einlegen konnte – hatte er sich versteckt. Ein kleines Fach konnte man hinausziehen und der Micro kam heraus :-) !

Oft findet man Micros in Form von Filmdose oder Petlingen ;-) !

Nano Geocache

In dieser Serie möchte ich euch die verschiedenen Größen von Geocache-Behältern zeigen. Hier ein Beispiel für einen Nano Geocache:

 

 

 

 

 

 

Dieser kleine Nano war an einem Zaun befestigt… hat schon etwas gedauert, bis man so was kleines in den Händen hält, die verstecken sich ziemlich gut :-) !

Geocaching (Digitale Schnitzeljagd) in Langenhagen

Neulich habe ich einen Artikel in der HAZ entdeckt.

Die Stadt Langenhagen hat anlässlich ihrer 700-Jahrfeier 20 Caches in Langenhagen versteckt. Damit soll ein Teil der Langenhagener Geschichte neu vermittelt werden – eine sehr gute Idee wie ich finde!

Hoffentlich nehmen sich viele andere Gemeinden ein Beispiel, so haben wir Cacher neue Orte zu entdecken und können ganz nebenbei auch noch etwas über unsere Umgebung lernen – beide Daumen nach oben! :-) :-) :-)

 

Hier der Link zum Zeitungsartikel:

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Langenhagen/Nachrichten/Digitale-Schnitzeljagd-zur-700-Jahrfeier

 

Paprikasuppe

Ein leckeres Gericht, dass nicht oft gekocht wird… warum eigentlich nicht? :-P Es ist halt ein etwas anderes Paprikagericht, aber trotzdem sehr lecker!

Zutaten: 3 rote Paprika, 3 El Mehl, 2 Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 1000ml Gemüsebrühe, 3 El Crème fraîche, 1 El Butter, 4 Tl Tomatenmark, 1 Tl Paprikapulver, Salz und Pfeffer.

Außerdem benötigt: Pürierstab

Die Paprika und die Zwiebeln in Stücke schneiden (muss nicht sehr groß sein, da am Ende alles püriert wird). Butter in einen Topf geben und Zwiebeln und Paprika leicht andünsten. Nun werden Mehl und Tomatenmark hinzugegeben und alles etwas erhitzt. Die Brühe hinzugeben und alle restlichen Zutaten dazugeben und einmal aufkochen lassen. Anschließend pürieren.

Dazu passt ein knusprig gebackenes Brot!

Brokkoliauflauf mit Schafskäse

Ein wunderbares Rezept, dass durch die gehackten Walnüsse noch den richtigen Kick erhält :-) ! Viel Spaß beim kochen!

Zutaten: 900g Brokkoli, 200g Schlagsahne, 200ml Milch, 60g Schafskäse, 2 EL gehackte Walnüsse, Salz, Pfeffer, Gouda

Zuerst waschen wir den Brokkoli und schneiden die Röschen vom restlichen Strunk ab. Die Röschen werden für ca. 10 Minuten in leicht gesalzenes Wasser getan.

Danach geben wir die Röschen in eine leicht gefettete Auflaufform.

 

 

 

Für die Soße kochen wir die Schlagsahne sowie die Milch auf und geben den zerkleinerten Schafskäse sowie die Walnüsse hinzu. Noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und in der Auflaufschale verteilen.

 

 

Nun noch einige Scheiben Goudakäse über den Brokkoli legen und ab damit in den Ofen. Ca. 10 Minuten bei 200° C Umluft.

Als Beilage dazu eignen sich besonders gut Butterkartoffeln :-) ! Wenn man die doppelte Soßenmenge macht, können sogar die gekochten Kartoffeln mit in die Auflaufform gegeben werden (das habe ich auch so gemacht und klappt wirklich super!) :-) !

Bon appetit!

Zucchini-Spaghetti

Hier präsentiere ich euch ein spezielles Low-carb Gericht, dass wirklich gut schmeckt und dazu auch noch ideal zu einer kohlenhydratarmen Ernährung und in den Trainingsplan passt!

 

 

 

 

 

Zutaten: 2 Zucchinis, 4 Fleischtomaten, 4 El Wasser, 6 El Tomatenmark, 2 El Frischkäse, Oregano, Paprikagewürz, Salz und Pfeffer

Für die Nicht-Vegetarier dazu gibt es Frikadellen aus Zwiebeln, Hackfleisch, Ei, Paniermehl und etwas Senf.

 

 

 

Zuerst entfernen wir die grüne äußere Schale der Zucchinis. Danach ziehen wir mit dem Schälmesser lange Fäden der Zucchinis ab, die so ähnlich aussehen wie Spaghettis. Das kann etwas dauern, aber die Mühe lohnt sich!

Im nächsten Schritt braten wir nun die Zucchinifäden in einer Pfanne mit etwas Öl an. Während die Zucchinis in der Pfanne braten, können wir schon die Tomaten zerkleinern und mit in die Pfanne geben. Der Saft der Zucchinis und der Tomaten entweicht und bildet die erste Grundlage für unsere spätere Soße.

Nun geben wir das Wasser hinzu und lassen alles einmal aufkochen.

Zum Schluss geben wir den Tomatenmark und den Frischkäse dazu und rühren diese mit in die Soße ein. Noch etwas mit Kräutern und Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist ein leckeres low-carb Zucchinigericht :-) !

 

Panierter Hirtenkäse

 

 

 

 

 

 

Das Hirtenkäse auch abwechslungsreich sein kann, beweise ich euch mit dieser Zubereitung. Heute gibt es panierten Hirtenkäse mit Salat :-) !

Zutaten: 300g Hirtenkäse, 3 El Mehl, 2 Tl Paprikapulver, 2 Eier, 80g Paniermehl, 50g Parmesan, Öl für die Pfanne

Zuerst befreien wir den Hirtenkäse aus der Verpackung und halbieren den kompletten Käse. Daraus schneiden wir dann 4 weitere kleine Stücke, sodass wir insgesamt 8 Streifen Hirtenkäse erhalten.

Mehl und Paprikapulver in einer kleinen Schale vermengen. Die Eier in eine zweite Schale geben und verquirlen, bis eine Masse entstanden ist. In die 3. Schale geben wir das Paniermehl und den Parmesan und rühren beides gut um.

Nun wird der Hirtenkäse erst im Mehlschälchen, dann in der Eimasse und zum Schluss im Paniermehl gewendet und in eine heiße Pfanne mit Öl gegeben. So lange die Streifen in der Pfanne lassen, bis sie eine goldbraune Farbe haben.

Hirtenkäse ist sehr leicht, deshalb eignet er sich hervorragend zu einem knackigen Salat.

Als Käsealternativen eignen sich besonders auch Schafs- bzw. Fetakäse :-)

Bruschetta

Mein heutiges Abendessen: Bruschetta aus leckeren Tomaten und knusprigem Brot :-) ! Enjoy!

Zutaten: 4 Fleischtomaten, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 4 El Olivenöl, 1 Bund Basilikum, eine lange Stange Weißbrot, Salz und Pfeffer

Optional: Balsamico-Essig

Zuerst waschen und halbieren wir die Tomaten. Dann wird das flüssige Innenleben entfernt und das Fruchtfleisch in kleine Würfel geschnitten. Zwiebeln schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.

In eine Schüssel geben und mit dem Öl vermengen. Salz und Pfeffer hinzugeben. Basilikum waschen, die Blätter grob hacken und mit zu dem Tomatengemisch geben.

 

 

Die Weißbrotstange in Scheiben schneiden und im Backofen ca. 7 Minuten bei 200° Umluf knusprig backen lassen. Sobald das Weißbrot fertig ist, wird die obere Seite mit der Knoblauchzehe eingerieben.

 

 

Anschließend wird die Maße auf dem noch warmen Weißbrot angerichtet und serviert :-) !

Ich habe noch etwas Balsamico-Essig hinzugefügt, weil mir das so besser schmeckt :-) !

Lauch-Käse-Suppe

Zutaten: 2 Zwiebeln, 2 Stangen Lauch, 2 El Öl, 300g Hackfleisch, 1 Tl Salz, 1 Tl Pfeffer, 220ml Weißwein, 500ml Gemüsebrühe, 250g Kräuterschmelzkäse

Optional: 2 Gouda-Schmelzkäsescheiben

Zuerst werden die Zwiebeln klein geschnitten. Den Lauch ordentlich putzen, waschen und danach in dünne Ringe schneiden.

 

 

Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln mit dem Lauch glasig schmoren.

Nun geben wir das Hackfleisch hinzu und zerbröseln es zu kleinen feinen Fäden, dieses dann schön anbraten. Die Mischung mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 10 Minuten in dem Topf schmoren lassen.

Wein und Brühe hinzugeben und aufkochen lassen.

 

 

 

Zum Abschluss wird der Kräuterschmelzkäse in die Suppe getan, so lange rühren, bis der komplette Käse geschmolzen ist. Bei Bedarf können zusätzlich noch 2 Scheiben Gouda-Schmelzkäse hinzugefügt werden, damit die Suppe eine schöne gelbe Farbe erhält.

Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig :-)

Kartoffelpüree

Mein Kartoffelpüree-Rezept :-) !

Ganz einfach und gelingt wirklich jedem!!

 

 

 

 

Zutaten: 1 kg Kartoffeln, 1/4 Liter Milch, 50 g Butter, Salz, Muskat

 

Die Kartoffeln schälen, waschen und anschließend in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben. Ca. 20-25 Minuten die Kartoffeln garen lassen. Sobald die Zeit um ist, gießen wir das restliche Wasser im Topf ab.

Nun sofort die Milch und die Butter hinzufügen und alles zusammen mit einem Handrührgerät oder einem Kartoffelstampfer zu einer cremigen Masse verrühren. Mit Salz und Muskat abschmecken und servieren.

Wunderbar dazu passt Fisch oder Spinat und Eier.

Hochzeitssuppe

Leckere Hochzeitssuppe mit Hackfleischklößchen und Eierstich

 

 

 

Zutaten: 2 Liter Wasser, Suppengrün (4 Möhren, 2 kleine Stangen Lauch, Sellerie, Petersilie), 250g Hackfleisch, 1 Glas Spargelstangen, 1 Packet Buchstabennudeln oder andere kleine Nudeln, 1 EL Paniermehl, 3 Eier, 2 EL Milch, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskatnuss, Oregano- und Basilikumgewürz, 3 EL Gemüsebrühe

Außerdem: einen Gefrierbeutel, Plastikverschluss

Zuerst bereiten wir den Eierstich vor. Dafür benötigen wir einen Topf mit leicht kochendem Wasser und einen Gefrierbeutel, der dann in den Topf gestellt wird. Die 2 Eier mit 2 EL Milch im Gefrierbeutel verrühren (wer mehr Eierstich haben möchte: pro Ei immer 1 EL Milch hinzugeben). Dann die Kräuter hinzufügen und mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Jetzt wird der Gefrierbeutel verschlossen und in das Wasser gestellt, bis die Masse komplett zu Eierstich geworden ist. Bei mir hat das ca. 15 Minuten gebraucht :-) ! Der fertige Eierstich wird dann aus dem Beutel entnommen und in kleine Stücke geschnitten und auf einem Teller ausgekühlt.

Das kochende Wasser können wir anschließend dazu benutzen, die Nudeln zu kochen. Nachdem die Nudeln gar sind, werden sie in ein kleines Sieb zum abtropfen gegeben.

Nun zerschneiden wir das Suppengrün in kleine mundgerechte Stücke und geben alles zusammen mit 2 Litern Wasser in einen großen Suppentopf. Das Gemüse wird nun so lange gekocht, bis es weich ist ;-) !

In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die Hackfleischklößchen. Wir setzen einen kleinen Wassertopf auf und bringen diesen zum kochen (das Wasser muss sprudeln). Das Hackfleisch in eine kleine Schüssel geben und zusammen mit einem Ei und 1 EL Paniermehl, etwas Paprikapulver, Salz und Pfeffer mischen. Aus der gesamten Masse werden nun kleine Hackfleischklößchen geformt (ca. 2-3 cm groß). Die Klößchen werden nun in das Sprudelwasser gegeben und ca. 5 Minuten in diesem Wasser gelassen, bis sie gar sind.

Jetzt kontrollieren wir, wie weit unser Suppengrün ist. Wenn das Gemüse gar ist, fügen wir die Nudeln sowie den klein geschnittenen Eierstich, die Spargelstangen (frischer Spargel ist natürlich besser, aber während dieser Jahreszeit schwer zu bekommen :-( ) und die Hackfleischklößchen hinzu und lassen diese ca. 5 Minuten in der Suppe mit kochen.

Die Suppe muss nun nur noch etwas abgeschmeckt werden. Hierzu kann auch noch etwas Gemüsebrühe verwendet werden und dann ist unsere Hochzeitssuppe auch schon fertig!